Auf Taten folgen Worte


Dokumentation, 35 Min., Filmakademie Baden-Württemberg, 2017

Wenn einem grundlos Böses widerfährt, sitzen die Wunden tief. Und doch gibt es in Deutschland jedes Jahr tausende Opfer von Straftaten, die den Mut fassen, sich mit der Täterin oder dem Täter an einen Tisch zu setzen. Seit 1990 ermöglicht das Jugendstrafrecht im sogenannten „Täter-Opfer-Ausgleich“ solche Begegnungen. So geht es den einen darum Antworten zu finden – vor allem auf die Frage „Warum ich?“. Andere wiederum wollen die Täter mit den Folgen der Tat konfrontieren und ihrem Ärger Luft machen. Zwei von ihnen begleitet dieser Film.

Stab
Buch & Regie: Marius Brüning
1. Kamera: Michael Throne
2. Kamera: Johannes Preuss, Fabian Janssen
Schnitt: Manuel Sosnowski
Musik: Max Clouth
Ton: Johannes Schelle, Fabian Janssen, Katharina Kraft, Malte Schumacher
Ton-Postproduktion: Sirius Kestel
Titeldesign: Beppo & Robin Albrecht, Studio Bewegtbildgrafik
Producer: Marius Brüning